RT Spectralis

Spectralis


Den Spectralis besitze ich nun seid ca. 2005/6, ich kann mich eigentlich gar nicht mehr daran erinnern. Auf jeden Fall sind es aber mindestens 10 Jahre, in denen ich den Spectralis von Radikal Technologies mein eigen nennen darf.
Obwohl das Gerät mittlerweile zu den älteren Grooveboxen gehört, es gibt viele andere wie Korg EMX Electribe oder MPC Live, ist er, also der Spectralis, in meinen Augen immer noch das Maß aller Dinge. Diese persönliche Ansicht betrifft sowohl den aussergewöhnlichen Klang dieser Groovebox sowie den sehr schnellen Workflow des Gerätes. Im Netz halten sich seid vielen Jahren immer noch Meinungen, das es eine Groovebox für intellektuelle wäre, ein Parametergrab, es ein schwer zu bedienendes Instrument sei.
Dies kann ich so nicht unterschreiben. Sicher bedarf es einer Einarbeitungszeit und von jetzt auf gleich mag das Gerät nicht verstanden werden. In anbetracht der Möglichkeiten, vor allen der Möglichkeiten bei der Signalverarbeitung, beim Routing und bei der Beherrschung der Synthesemöglichkeiten ist das aber ein völlig normaler Vorgang.
Wenn man sich z.B. mit einer Workstation von Yamaha oder Korg auseinandersetzt, wird man schnell feststellen, das diese mitnichten leicht zu Bedienen wären. Dagegen ist die Bedienung eines Spectralis quasi ein Kindergeburtstag. Aber das möge jeder selbst heraus finden. Der Spectralis hat mir in jeden Fall viele tolle Liveacts und sehr begeisterte Zuhörer geschenkt. Selbst nach 10 Jahren finde ich immer wieder neue Klänge und Grooves.
Natürlich hat auch der Spectralis einige schwächen, so fehlen ihm bis dato immer noch die vollständige Midi-implementation oder so Dinge wie Overdub, oder Regler-Aufzeichnung. Das schmerzt natürlich schon ein wenig zumal das Gerät schon so lange am Start ist. Allerdings, und das möchte ich hier betonen, sind die klanglichen Eigenschaften des Gerätes einfach phenomenal.

Auf YT könnt ihr viele Beispiele vom Klang und Workflow des Gerätes finden. Auch ich veröffentliche hin und wieder das ein oder andere Video auf meinen Youtube-Kanal.

Hier mal ein gerade erst veröffentlichtes Video, in dem ich die Polyrythmischen Möglichkeiten des Spectralis nutze. Will heissen: verschiedene Linien des Stepsequencers, spielen getrennt die verschiedenen Oszillatoren des Spectralis an. Dabei hat jede Sequence eine eigene Länge und auch eine eigene Resolution/Auflösung was unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten der einzelnen Sequencerlinien gleichkommt. Somit werden ziemlich lustige, polxrythmische Sequenzen erzeugt die sich gegenseitig überholen und immer mal wieder zusammen finden. Wirklich toll!





Zum Abschluss möchte ich noch sagen, das die Firmeware des Spectralis auch heute noch im Fokus des Herstellers steht und auch noch eine Weiterentwicklung bekommen wird. Es wird also selbst nach mehr als 10 Jahren noch Updates für den Spectralis geben. Zugegeben die lassen schon ganz schön auf sich warten, aber immerhin wird der Spectralis weitergepflegt. Da gibt es weitaus viele andere Beispiele, wo Firmen bzw. Gerätehersteller den Support oder die Weiterentwicklung ihrer Produkte relativ schnell einstellen.

LFO-ONE